Sehbehinderte und Blinde im Internet

Sie fragen sich: "Geht denn das?"

Ja, mit der richtigen Computerausrüstung und dem nötigen Wissen der Internetseitengestalter ist es möglich.

Inzwischen ist das Internet auch für viele von uns eine der wichtigsten Informationsquellen geworden.

Sehbehinderten Computernutzern reicht oftmals schon eine entsprechende Schriftvergrößerung mit kontrastreicher Farbeinstellung.

Blinde Computernutzer benötigen ein Programm, welches den Bildschirminhalt in synthetische Sprache und Blindenschrift umwandelt, welche auf einer Braillezeile (Blindensschriftausgabegerät) angezeigt wird.
Dieses Programm nennt man Screenreader

Das Programm kann aber blinden Menschen nur die Textelemente der Seiten zugänglich machen.

Schlecht oder garnicht beschriftete Grafiken oder vorhandene optische Spielereien, sind nur einige Beispiele dafür, wie blinden und sehbehinderten Menschen die Internetnutzung oftmals wesentlich erschwert bzw. unmöglich gemacht wird.

Wenn Grafiken und Links auf Internetseiten gut beschriftet werden, auf optische Spielereien verzichtet wird und auf Übersichtlichkeit geachtet wird, können wir im allgemeinen die Seiten gut nutzen.

Wie oft haben Sie als sehender Internetnutzer schon nach z. B. einem Eingabefeld gesucht, weil die Seite unübersichtlich war oder irgendwelche Amimationen störten?

Mehr Informationen erhalten Sie über die Links zum Thema Barrierefreiheit im Internet

Zur Hauptnavigation

Zum Seitenanfang